Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Yago - Ein Hund hält uns auf Trab!

Yago - Ein erstaunlicher Hund!

Aus dem Hundeleben

Wasser aus der Traufe!

Wasser aus der Traufe!

Wer da glaubt, so ein Hundeleben wäre ein Zuckerschlecken in dieser Familie oder eine fortgesetzte Kette von Leckerli, den muss ich eines Besseren belehren!

Mein Tagesprogramm vom Donnerstag, 3. März 2016, sieht so aus:

6:20 Uhr: Wecken! Schlaftrunken schleiche ich aus der Box und will mich ins Körbchen verkriechen. Nichts da! Halsband um, Leine an, Frühsport, kleines und großes Geschäftchen machen! Frauchen und Herrchen frühstücken komfortabel! Frühstück für mich? Fehlanzeige!

7:20 Uhr: Trainingsprogramm, Anfang! Die tägliche Runde! Etwa 3 km mit "Hinten gehen", "Bei Fuß" gehen, "Sitz", "Platz" und weiß Gott, was alles noch! Die Runde führt zum Hotel Daneu, dann den steilen Waldweg aufwärts bis zur Forststraße bei "Maria Brünnele" und weiter zur "Oberen Wiese". Meist darf ich freilaufen, was mir großes Vergnügen bereitet. Manchmal ärgere ich Herrchen, wenn ich den Befehl "Hier" absolut nicht hören will. Ha, ha, gestern habe ich Herrchen, von hinten kommend, in die Hose gebissen. Das war ein Spaß!

Begegnen wir Hunden, darf ich manchmal mit ihnen spielen, weil wir die meisten schon gut kennen.

8:45 Uhr: Herrchen steckt mich in die Badewanne und braust mir den Schmutz aus dem Fell! Das lasse ich mir gerne gefallen. Das Föhnen danach mag ich nicht so gern. Jetzt erst füllt mein Chef meine Frühstücksschüssel. Bis Elf bin ich dann allein, was ich sehr genieße.

Am Nachmittag geht es an der Leine in die Stadt! Wenn ich ungeduldig nach vorne ziehe, merke ich einen leichten Ruck am Halsband! Das Zeichen, dass ich umkehren muss. Erst, wenn die Leine wieder locker ist, geht es weiter.

Herrchen nimmt mich mit in die Bäckerei, wird aber vom Personal aufmerksam gemacht: Hundeverbot!

Die Buchhandlung mag ich nicht! Ich kann nämlich steile Treppen nicht ausstehen und streike sofort! Herrchen ist dann mit mir umgekehrt.

Im Cafe Dörflinger hat Herrchen dann Torte und Kaffee bestellt und ich musste zuschauen, weil ich noch nie etwas vom Menschenessen gekriegt habe.

Später macht Frauchen mit mir Beißkorbtraining und verlangt, dass ich auf den Doppelpfiff der Hundepfeife sofort zu ihr komme. Funktioniert klaglos!

Hündchen in meinem Alter müssen viel spielen! Wenn ich am Bärchen zerre, sagt Herrchen oft: "Oh, was haben wir denn da für einen starken Hund!" Da strenge ich mich noch mehr an!

Abends bin ich dann rechtschaffen müde und ich lege mich auf meinen Lieblingsplatz, ganz an der Lüftung im Wintergarten. Ich würde hier gerne die Nacht verbringen aber Herrchen ist gnadenlos: "Nix da, geschlafen wird in der Box!" - Gute Nacht!

Diesen Post teilen
Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post